alan-und-la-fabrique-schreiben-sich-fuer-vendee-globe-ein

Alan und La Fabrique schreiben sich für Vendée Globe ein

12.03.2020


Als letzter Schritt auf dem Weg zur Vendée Globe hat sich Alan Roura offiziell für den Start an der Vendée Globe registriert. Dazu musste er jeweils ein administratives und medizinisches Dossier einreichen, welche nun von den Organisatoren des Rennens abgenommen wurden.

Zuvor hatte sich Alan Roura bereits letzten Winter für das Rennen vorregistriert. Als Finisher der letzten Vendée Globe Ausgabe 2016 sowie der Route de Rhum 2018 hatte er die Qualifikationskriterien eigentlich bereits erfüllt, musste seine Teilnahme mit diesem administrativen Akt jedoch noch final bestätigten. Nun ist klar, dass der Skipper mit seiner La Fabrique ab dem 8. November 2020 an der wohl berühmtesten Weltumseglung teilnehmen wird.  

WIE FUNKTIONIERT DIE TEILNAHME AN DER VENDÉE GLOBE? 


Registrierung und Auswahlverfahren 

Zwei auszufüllende Verwaltungsakte: 
- ein Nominierungspapier vor dem 1. November 2019
- eine Registrierungsdatei in einer zweiten Phase vor dem 1. Juli 2020

Krankenakte
Hinterlegung von Kaution und Registrierungsgebühren
Versicherungsbescheinigungen für das Boot und den Skipper 


Qualifikationen und Auswahlen

Um sich zu qualifizieren, muss jeder Skipper auf seinem Boot mindestens eines der folgenden Rennen beendet haben: 
- Vendée Globe 2016-2017
- Route du Rhum - Destination Guadeloupe 2018
- Transat Jacques Vabre 2019 (zweihändig)
- Transat 2020
- New York - Vendée les Sables d'Olonne 2020

Werden automatisch ausgewählt: 
- Skipper, die die Vendée Globe 2016-2017 abgeschlossen haben, 
- Skipper, die sich mit einem neuen Boot anmelden
- die 4 Schiffsführer, die sich die Organisation vorbehält, einzuladen

Wenn mehr als 34 Skipper die Teilnahmebedingungen erfüllen, wird denjenigen Skippern Vorrang eingeräumt, welche die grösste Anzahl von Seemeilen in den Rennen der Globe Series Championship zurückgelegt haben: 
- Monaco Globe Serie 
- Route du Rhum – Destination Guadeloupe 2018
- Transat Jacques Vabre 2019 (zweihändig)
- Transat 2020
- New York - Vendée les Sables d'Olonne 2020

Die gefahrenen Meilen werden nach folgender Skala berechnet: 
- Einhandregatten: 1 Seemeile = 1 Meile 
- Zweihandregatten: 1 Seemeile = 1⁄2 Meile 

Im Falle eines Rückzugs von einem dieser Rennen, werden die auf dem orthodromischen Kurs zurückgelegten Seemeilen beibehalten. 

Falls der Skipper nicht an der Regatta teilnehmen kann, kann ein Ersatz-Skipper, der zuvor in der Registrierungsdatei angegeben wurde, ihn ersetzen.

Foto © Christophe Breschi / La Fabrique



OFFICIAL SPONSOR