rueckstand-nach-nachtschicht-etwas-verkleinert

Rückstand nach Nachtschicht etwas verkleinert

20.09.2019


Alan Roura und Sébastien Audigane haben im 48-Stunden-Parcours des «Défi Azimut» eine Nachtschicht eingelegt, um den Rückstand auf die Konkurrenz zu verkleinern. Der Aufwand hat sich gelohnt: am Freitagmorgen befand sich «La Fabrique» an 17. Stelle im Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Team «Arkea Paprec». 

Für Roura und Audigane hatte die Prüfung nach einem komplizierten Rennstart am Donnerstag nicht nach Wunsch begonnen. Bereits auf der ersten Teilstrecke handelte sich das Duo einen grossen Rückstand ein und arbeitete die während der ganzen Nacht daran, den Abstand auf die Konkurrenz zu verringern.

Trotz der anstrengenden Nachtschicht war Alan Roura gut gelaunt: «Die Nacht hat uns etwas mehr Glück gebracht als zu Beginn des Rennens. Jetzt haben wir einige eingeholt, die bereits ausser Sichtweite gewesen sind. Die Moral an Bord steigt damit natürlich. Wir machen uns etwas Vorwürfe, weil unser Start überhaupt nicht gelungen ist. Aber wir haben das Maximum aus den Segeln herausgeholt. Seb und ich sind im Angriffsmodus. Nicht aufgeben – so lautet nun unsere Devise.»  

> bit.ly/Carto_DefiAzimut2019 <



Foto © Christophe Breschi