regatta-fakten-versteckte-schaeden
21.11.2018


Montag, 5. November: Tag 1, Virus an Bord

Alan ist innerhalb der ersten 24 Stunden des Rennens krank: Er hat Fieber und muss sich ständig übergeben.

Dienstag, 6. November: Tag 2, Sturmbeginn 

Erste Sorgen auf dem Boot: U.a. reisst der Sturm ein paar Cockpit-Elemente ab. Zudem gibt es Risse im Grosssegel.

Mittwoch, 7. November: Tag 3, Sturmende

Weil Alans Mastwinkelsensor abgerissen ist, kommuniziert dieser keine Windindikationen mehr.

Freitag, 16. November: Tag 12, Angriff!

Der Spinnaker von La Fabrique rollt sich auf und fällt ins Wasser. Alan schafft es, die 400m2 Leinwand von Hand hochzuziehen, das Segel ist intakt.

Samstag 17. November: Tag 13, Vorwindsegel Ade

Der Spinnaker von La Fabrique «explodiert». Alan hat kein Vorwindsegel mehr. 

Sonntag, 18. November: Tag 14, letzte Bemühungen

Alan muss auf den Mast, um den Mastkopf zu reparieren. Und das bei starkem Wind und hoher See. Nachdem La Fabrique seine Reise wieder aufnimmt, trifft ein UFO (Unidentified Floating Object) das Boot. Erst im Ziel entdeckt das Team einen grossen Bruch im Rumpf –   direkt vor dem Steuerbordfoil.


Foto © Christophe Breschi / La Fabrique Sailing Team