route-du-rhum-tag-5

Route du Rhum - Tag 5

09.11.2018


Guten Morgen zusammen! Die Wetterbedingungen waren von Anfang an nicht einfach, ich habe mir deshalb nicht wirklich die Zeit genommen, eine echte Nachricht vom Boot zu schicken. Stellen Sie sich vor, Sie könnten nicht einmal schlafen, ohne dass der Körper bei jeder Welle 10cm abhebt.... Also schreiben ist schon etwas kompliziert..

Hier bin ich auf Madeira-Niveau, unter der Sonne und der lokalen Hitze, ein schönes Vorsegel, ein volles Grosssegel, ein ruhiges Meer, ohne Wind, aber mit einem Wellengang von drei Metern. Ich habe endlich Zeit, mich um La Fabrique zu kümmern und den Moment zu geniessen. Ich löste die kleinen Probleme, die ich zu Beginn des Rennens hatte. Einige Bastelei links und rechts, ein wenig Segelmacherei heute Morgen.

Ausnahmsweise bin ich vom ersten Tag des Segelns an richtig in den Rennmodus gekommen. Ich halte nicht eine Minute lang an, habe versucht Dinge auszuprobieren. Es funktioniert manchmal, manchmal nicht..... Aber im Grossen und Ganzen sind wir eins: La Fabrique und ich versprechen Grosses. Ich habe mich verliebt, sie spricht mit mir, ich verstehe sie.... Es ist ein grosser Sieg, denke ich. Aber es ist nicht einfach, eine solche Maschine zu zähmen!

Herzlichen Glückwunsch an die Finot-Conq Architekten, die mein Boot entworfen haben. Auch 10 Jahre nach dem Bau ist das Boot noch am Start, und wie, in bester Form !

Foto © Christophe Breschi / La Fabrique Sailing Team



OFFICIAL SPONSOR