2017 – 2021 | 4 JAHRE ABENTEUER

Nach einem hervorragenden zwölften Platz bei der Vendée Globe 2016 an Bord eines der ältesten Boote der Flotte und mit einem Minibudget, startet Alan Roura mit mehr Mitteln und neuen Zielen, ein Vier-Jahres-Projekt.

Mit den grössten Rennen der IMOCA-Rennstrecke im Programm und mit der Vendée Globe 2020 als Krönung wird Alan Roura diese vier Jahre Arbeit nutzen, um sein neues Boot zu optimieren, einschliesslich der Ausrüstung mit Foils, dieser neuen Anhängsel, die es Segelbooten erlauben, um die Welt zu «fliegen».

Diese technologische Herausforderung bietet dem Schweizer Skipper Chancen, bei seinem nächsten Rennen um die Welt die Führung zu übernehmen.

Ausserdem kann sein Boot mit Systemen der erneuerbaren Energie ausgestattet werden, um noch nachhaltiger zu segeln und dabei weiterhin Werbung für sein Land zu machen und Partner mit an Bord zu nehmen, die bereit sind, in das Projekt zu investieren und die Emotionen zu teilen, die nur Offshore-Rennen bieten können.


2017 & 2019

TRANSAT JACQUES VABRE

Alle zwei Jahre

Doppelter Transatlantik, zwischen Le Havre (Normandie, Frankreich) und Salvador de Bahia (Brasilien)

Bis zu 60 Boote, in 4 Klassen unterteilt: Ultimate (Mehrrümpfer) / Multi 50 (Mehrrümpfer) / IMOCA 60 (Einrümpfer) / Class40 (Einrümpfer)

Entfernung: 4.350 Meilen oder 7.001 Kilometer

Rekord bei der IMOCA 60: 17 Tage, 22 Minuten und 24 Sekunden im Jahr 2015 / PRB (Vincent Riou - Sébastien Col)

2017 : 9. mit Frédéric Denis
Start 2019 : 27. Oktober


2018

ROUTE DU RHUM

Alle vier Jahre

Transatlantik Solo, zwischen Saint-Malo (Bretagne, Frankreich) und Pointe-à-Pitre (Guadeloupe)

Bis zu 90 Boote, in 5 Klassen unterteilt: Ultimes (Mehrrümpfer) / Multi 50 (Mehrrümpfer) / IMOCA 60 (Einrümpfer) / Class40 (Einrümpfer) / Classe Rhum (Mehrrümpfer und Ein rümpfer)

Entfernung: 3.543 Meilen oder 5.702 Kilometer

Rekord bei der IMOCA 60: 12 Tage, 4 Stunden, 38 Minuten und 55 Sekunden im Jahr 2014 / MACIF (François Gabart)

2018 : 7.


2020

VENDÉE GLOBE

Alle vier Jahre

Solo-Welttour um die drei grossen Kaps: Kap der Guten Hoffnung, Kap Leeuwin und Kap Hoorn, zu Beginn und bei der Ankunft von Les Sables d'Olonne (Vendée, Frankreich)

Bis zu 30 IMOCA 60

Entfernung: 21.638 Meilen oder 40.075 Kilometer

Rekord: 74 Tage, 3 Stunden, 35 Minuten und 46 Sekunden in 2016/2017 / Banque Populaire (Armel Le Cléac'h)

Start : 8. November 2020

DAS BOOT

IMOCA 60

Der 60-Fuss-IMOCA ist ein 60-Fuss-Einrumpfsegelboot (entspricht einer Länge von 18,28 Metern), das zu den schnellsten Einrümpfern der modernen Rennen zählt. Aus Verbundwerkstoffen gebaut ist es so konstruiert, dass es so leicht wie möglich ist (Geschwindigkeitserhöhung) und so stark wie nötig ist, um den widrigsten Bedingungen standzuhalten, welche die Navigation auf hoher See erschweren können. Dies ist die Klasse der Boote der Vendée Globe.

LA FABRIQUE II (SUI 21)

Taufname: Helvetia
Alte Rennnamen: MACSF / Votre Nom autour du Monde / Brit Air
Architekt: Finot-Conq
Konstruktion: Multiplast 
Jahr der Einwasserung: 2007
Länge: 18,28m
Breite: 5,90m
Tiefgang: 4,50m
Gewicht: 9 Tonnen
Kiel: Pendel
Materialien des Rumpfs: Kohlenstoff/Metall-Sandwich mit Kern und Wabenstruktur (Nomex)
Mast: Mastflügel
Höhe des Mastes: 27 m
Segelfläche: 580 m2
Segelfläche gegen den Wind: 290 m2

AWARDS

2018 : Route du Rhum - 7.

2017 : Transat Jacques Vabre - 9.

2015 : Transat Jacques Vabre - 6.

2013: Transat Jacques Vabre - 6.

2012: Vendée Globe - 9.

2010: Route du Rhum - 2.

2008: Vendée Globe - 2. / 

Transatlantik Solo: 2.

2007: Transat Jacques Vabre - 7.

LA FABRIQUE I (SUPERBIGOU)

Imoca 60 de 1997

Vendée Globe 2016

CLASS 40

Einrumpf von 40 Fuss, d.h. 12,20 Meter lang.

Exocet / Club 103 (SUI 103)
Transat Jacques Vabre 2015
Route du Rhum 2014

Saisons 2014 und 2015

MINI 6,50

Einrumpf von 6,50 Metern Länge, kleinstes Offshore-Rennboot der Welt.

Ka-Ora / Navman (Prototyp Nr.284)
Mini Transat 2013
Saisonen 2011 bis 2013

DAS TEAM


Alan Roura
Skipper


Gilles Avril
Technischer Direktor


Laëtitia Brière
Projektleiterin


Cyril Enjalran
Kapitän


Alexis Monier
Mechaniker


Aurélia Mouraud
Kommunikationsbeauftragte / Presse und Partner